©  w w w . t i e r - t c m - s e m i n a r e . d e

Westliche Kräuter in der TCM zur äußerlichen Anwendung

Die frühesten Beschreibungen über die äußerliche Anwendung von Heilkräutern fand man 1974

im berühmten 2000 Jahre alten Mawangdui-Grab in China.

Über die Jahrhunderte ist diese Behandlungsmethode weiterentwickelt und verfeinert worden,

und wird bis heute in der chinesischen Medizin angewendet, da sie besondere Vorteile birgt:

Zahlreiche Anwendungsgebiete

Diese Behandlungsmethode ist für fast alle Krankheiten geeignet, die auch mit Akupunktur oder

Kräutern behandelt werden. Das bezieht sich auf Hauterkrankungen ebenso, wie auf innere

Erkrankungen.

Einfache Anwendung

Die Haut dient als Transportmittel für individuell erstellte Kräuterrezepturen. Eine

Unterdrückung der Krankheit findet auf diesem Weg nicht statt. Da die Kräuter äußerlich

angewendet werden, ergeben sich keine direkten Belastungen der inneren Organe.

In diesem Seminare lernen Sie geeignete Kräuter für die äußerliche Behandlung und deren

Kombinationen kennen.

Veranstalter: Tier-TCM-Seminare   Susanne Kirsten Ort: 53783 Eitorf-Mühleip, Klusenbitze 27 Telefon: 02243-923563 Mail: info@tierheilpraxis-kirsten.de Kosten: 220,- Euro Zeiten: Sa 9.00-17.00 h   So 9.00 -15.00 h