©  w w w . t i e r - t c m - s e m i n a r e . d e

Akupunktur Modul 1

Die Akupunkturausbildungen für Tiertherapeuten umfassen bestenfalls 200 Stunden in einem Jahr. Humanakupunkturausbildungen mit ca. 1000 Stunden Unterricht in 3 Jahren sind erheblich umfangreicher. So entstehen bei den Tierakupunkteuren häufig Unsicherheiten beim Nadel setzen, in der Diagnostik und auch im praktischen Umgang mit den Theorien der TCM. Weitere Qualifizierte Fortbildungen, die einen starken Praxisbezug aufweisen helfen diese Lücken zu füllen. Ich biete Ihnen in kleinen Gruppen dieses praxisbezogene lernen. Vertiefen Sie Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in der Puls- und Zungendiagnose, im Nadeln und in der Moxatherapie. Immer werden theoretisch und praktisch Fälle bearbeitet. Eine strukturierte Vorgehensweise ist auch auf Ihre Patienten in der eigenen Praxis übertragbar.  Akupunktur – ein Buch mit sieben Siegeln? Wie lange lernt man eigentlich Akupunktur? Wie wird man arbeitsfähig? Wie kommt man zu einer Diagnose. Welche Punkte wählt man und warum? Wie findet man die Punkte? Wie tief sticht man die Punkte? Stellen Sie sich nach Ihrer Ausbildung diese und andere Fragen? Zugegeben, die Tierakupunkturausbildungen sind zu kurz, um den Stoff zu vermitteln, den Humanakupunkteure in China in sechs Jahren lernen. Dazu kommt die Herausforderung durch verschiedene Tierarten, was Erkrankungen und Lokalisation der Punkte angeht. Auch erfordert die Akupunkturausbildung ein Höchstmaß an Präsenzveranstaltung mit Praxisanteil, in Gruppen in der jeder Teilnehmer am Tier in Ruhe und unter geduldiger Anleitung wieder und wieder üben kann. Und die Theorie? Sie haben viel gelesen und dennoch keine Struktur gefunden? Der Schritt von der Theorie zur Praxis am Tier fällt Ihnen schwer? Wie deutet man das, wenn zugleich Zeichen von Hitze und Kälte zu finden sind? Ist es nun Innen oder Außen? Muss ich tonisieren oder sedieren und was heißt das und wie mache ich das? Der Zungenbelag, ist er dick oder vielleicht doch nicht? Wenn sich Ihnen diese Fragen und weitere nach Ihrer Akupunkturgrundausbildung stellen, dann ist das eine gute Grundlage für eine weiterführende Fortbildung in einer kleinen Gruppe mit maximal 6 Teilnehmern in freundlicher Atmosphäre. An 5 Wochenenden wiederholen und vertiefen Sie den Stoff, den Sie wirklich brauchen, um in Ihrer Praxis akupunktieren zu können. Jedes Modul befasst sich mit einem Funktionskreis und den assoziierten westlichen Erkrankungsbildern von Hund und Pferd. Dabei werden die Theorien der TCM ebenso besprochen, wie die Vorgehensweise am kranken Tier. Die Diagnostik (auch Puls Und Zunge) begleitet die einzelnen Module, ebenso wie der Weg von der Diagnose bis zum schlüssigen Punktekonzept. Sie lernen die Punkte zu finden und die Nadeln korrekt zu platzieren. Sie akupunktieren in jedem Modul unter Anleitung. Rufen Sie mich an, ich berate Sie gerne Telefon: 02243-923563 oder schicken sie mir eine Mail: info@tier-tcm-seminare.de Susanne Kirsten,                        www.Tier-TCM-Seminare.de Kosten: 1000,- €, förderbar durch Bildungsscheck oder Prämie Termine für Modul 1 16./17.09.2017 14./15.10.2017 09./10.12.2017 13./14.01.2018 10./11.02.2018 Ich biete ihnen folgende Aufbauseminare an:         Akupunktur Aufbau Modul II  (siehe hier)     Die traditionellen Akupunkturpunkte des Pferdes     Die traditionellen Akupunkturpunkte des Hundes und der Katze     Angewandte Anatomie für Tierakupunkteure (auch als Ausbildungs-   und Prüfungsvorbereitung)     Pulsdiagnostik     Nadelpraxis     Moxibustion     Diätetik     Syndromtraining     Fallbesprechungen Die jeweils aktuellen Seminare finden Sie unter Termine und in der Navigationsleiste.